Norbert Scheuer, Winterbienen

Norbert Scheuer war mit diesem Titel für den Deutschen Buchpreis 2019 nominiert. Etliche Kunden und Kundinnen haben bereits geschwärmt und mich aufgefordert, dieses wunderbare Buch zu lesen. Nun habe ich es geschafft und bin sehr froh, dieser Aufforderung nachgekommen zu sein. In Tagebucheinträgen begleiten wir den Protagonisten Egidius Arimond durch das Jahr 1944/45. Egidius lebt …

Weiter lesen …Norbert Scheuer, Winterbienen

Annie Ernaux, Eine Frau

Ein ergreifendes Buch, das Annie Ernaux in wenigen Monaten nach dem Tod ihrer Mutter geschrieben hat. Ich schrieb hier bereits über das Buch „Die Jahre“, in dem Ernaux ihre Form der Verknüpfung des eigenen Lebens mit dem der Gesamtgesellschaft zur Meisterschaft brachte. In „Eine Frau“, einem vergleichsweise kurzen Roman, hält die Autorin Rückschau auf das …

Weiter lesen …Annie Ernaux, Eine Frau

Miku Sophie Kühmel, Kintsugi

Noch ein Debütroman, der es auf die Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2019 geschafft hat: Miku Sophie Kühmel, Kintsugi, erschienen bei S. Fischer. Erzählt wird die Geschichte eines schwulen Paares aus Berlin, Max und Reik, der eine Archäologe, der andere berühmter Künstler, die das zwanzigjährige Beisammensein in ihrer Ferienhütte in der Uckermark ganz im Stillen …

Weiter lesen …Miku Sophie Kühmel, Kintsugi

Angela Lehner, Vater unser

»Was für ein Debüt! Immerzu möchte man diese Eva gleichzeitig würgen und küssen – sie geht mir nicht mehr aus dem Kopf.« Joachim Meyerhoff „Die Polizei hat sie hergebracht, in die psychiatrische Abteilung des alten Wiener Spitals. Nun erzählt sie dem Chefpsychiater Doktor Korb, warum es so kommen musste. Sie spricht vom Aufwachsen in der …

Weiter lesen …Angela Lehner, Vater unser

Jackie Thomae, Brüder

Dieser Roman steht auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis, der diese Woche bei der Frankfurter Buchmesse vergeben wird. Und ich finde: er hat den Preis verdient! Erzählt wird die Geschichte der beiden Halbbrüder Mick und Gabriel. Die Beiden wurden in den Siebziger Jahren in der DDR geboren, der Vater ist ein Student aus Ghana, Idris, …

Weiter lesen …Jackie Thomae, Brüder

Noch mal Norwegen: „Das Eis-Schloss“ von Tarjei Vesaas

Eine Entdeckung ist dieser neu aufgelegte Roman eines norwegischen Autors, der bereits 1970 verstorben ist. Tarjei Vesaas, 1897 geboren, war der älteste Sohn einer Bauernfamilie in der norwegischen Telemark, der seine Romane in Nynorsk schrieb. Nynorsk beruht auf den westnorwegischen Dialekten und ist nicht das offiziell verwendete Buch-Norwegisch. Vesaas schrieb Gedichte, Dramen, Kurzprosa und Romane, …

Weiter lesen …Noch mal Norwegen: „Das Eis-Schloss“ von Tarjei Vesaas

Mareike Fallwickl, Das Licht ist hier viel heller

Bekannt wurde Mareike Fallwickl im vergangenen Jahr mit dem Roman „Dunkelgrün fast schwarz“, der auch auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis stand. Prosas weihnachtliche Literaturberaterin Sophie Weigand hat den Roman auf ihrem Blog Literaturen https://literatourismus.net/2018/03/mareike-fallwickl-dunkelgruen-fast-schwarz/ ausführlich besprochen und gefeiert. Der neue Roman „Das Licht ist hier viel heller“ kam zu mir als Leseexemplar von …

Weiter lesen …Mareike Fallwickl, Das Licht ist hier viel heller

Matthias Brandt, Blackbird – Lachen und weinen mit Motte

„Raumpatrouille“, den Erstling und Riesenerfolg von Matthias Brandt habe ich versäumt, dafür habe ich dann gleich nach Erscheinen „Blackbird“ gelesen. Das Buch hat mich mitgenommen. Auf verschiedenen Ebenen. Erstens ist es spannend und witzig und die Figur des Morten, genannt Motte, hätte so existieren können in den Siebzigern. Vielleicht auch in den davor oder danach …

Weiter lesen …Matthias Brandt, Blackbird – Lachen und weinen mit Motte